Mittwoch, 7. Dezember 2016

Tonkasterne

Nachdem ja nun schon der DRITTE Advent ansteht, habe ich dann doch mal ein paar Plätzchen gebacken. Schwarz-Weiß-Gebäck sieht immer gut aus und ich habe sie mit Tonkabohne verfeinert. Das Rezept ist eine Abwandlung vom Sugar Belle Rezept, das ich auch schon für meine Monster Cookies verwendet habe. Diesmal muss der Teig aber ein wenig gekühlt werden, damit sich die Sterne besser austechen lassen.

With the THIRD advent coming soon, I made some christmas cookies after all. Black and White Cookies are always looking good and I enhanced them with tonka bean. The recipe is a modification of the Sugar Belle recipe, which I used for my Monster Cookies. This time you have to chill the dough for a while, so you can cut out the stars more easy.


Tonkasterne

225 gr Butter
150 gr Puderzucker
1 Ei
2 Tonkabohnen
320 gr Mehl
2 TL Backpulver
3/4 TL Salz
20 gr Kakaopulver

Butter und Zucker schaumig schlagen, das Ei dazugeben. Die trockenen Zutaten (bis auf den Kakao) sieben und nach und nach zugeben. Die eine Hälfte in Frischhaltefolie wickeln, die andere mit dem Kakao verrühren. Dann ebenfalls in Folie wickeln und eine halbe Stunde kühlen. Den Teig auf Backpapier (mit etwas Mehl) ausrollen, die großen Sterne ausstechen, dann die mittleren und jeweils in die Lücken setzen. Eventuell noch einmal wiederholen und im vorgeheizten Ofen bei 175° 10 Minuten backen.

Tonka bean stars

225 gr butter
150 gr powdered sugar
1 egg
2 tonka beans
320 gr flour
2 tsp baking powder
3/4 tsp salt
20 gr cocoa powder

Beat the butter and the sugar until light, then add the egg. Sift the dry ingredients (without the cocoa) and add them little by little. Wrap one half in cling film, mix the other with the cocoa. Then wrap in cling film,too, and chill for half an hour. Roll the dough out on parchment paper (with a little bit of flour), cut out the big stars, then the middle sized and set them in the respective cavities. Optionally repeat again and bake in the preheated oven at 175°C for 10 minutes.


Die Tonkabohne macht sich geschmacklich sehr gut in diesen Plätzchen. Puristen werden meckern, dass es kein echtes Schwarz-Weiß-Gebäck ist, weil es nicht zu einer Rolle zusammengesetzt und dann geschnitten wurde. Ist mir aber egal. Es sieht schön aus und schmeckt lecker-darauf kommt es doch an!

The tonka bean is doing really well in these cookies. Purist will nag that these are no real Black and White Cookies because they weren't assembled to a roll and then cut in slices. But I don't care. It looks beautiful and it is delicious- and that is what counts!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen