Dienstag, 19. Juli 2016

Johannisbeer-Curd ohne Ei

Curd kann man aus vielen leckeren Dingen machen: es muss nicht immer der klassische Lemon Curd sein. Ich wollte etwas aus den vielen Johannisbeeren machen, unter denen sich die Büsche schon biegen. Und da ich keine Ei-freie Variante im Netz gefunden habe, habe ich mir selbst was ausgedacht. Das Ergebnis ist superköstlich! Cremig und butterig, wie ein guter Curd eben sein muss.

Curd can be made from a lot of tasty things: it doesn't have to be the classic lemon curd all the time. I wanted to do something with the loads of red currants that make the branches bend. And because I couldn't find an eggless version in the internet, I came up with this recipe. The result is super delicious! Creamy and buttery, like a good curd has to be.


Johannisbeer-Curd
1 Glas à circa 200 ml

250 gr Johannisbeeren
75 gr Zucker
30 ml Sahne
10 gr Stärke
50 gr weiche Butter

Die Beeren entstielen und waschen, in einen kleinen Topf geben und aufkochen. Wenn die Beeren weich sind durch ein Sieb streichen und den Saft auffangen. Es sollten ungefähr 100 ml Saft sein. Mit dem Zucker zurück in den Topf geben und aufkochen. Sahne und Stärke vermischen, unter rühren zum heißen Saft geben und solange kochen, bis die Masse dick ist. In eine Schüssel geben und auf Handwärme abkühlen lassen. Dann die weiche Butter gründlich unterrühren und in ein sauberes Glas umfüllen.
Im Kühlschrank aufbewahren.

Red Currant Curd
1 jar with about 200 ml

250 gr red currants
75 gr sugar
30 ml heavy cream
10 gr starch
50 gr butter, at room temperature

Destem and wash the currants, then cook them in a small sauce pan until soft. Strain them through a sieve and catch the juice. You should have about 100 ml. Pour the juice back in the sauce pan, add the sugar and bring to a boil. Mix heavy cream and starch, pour into the hot juice whisking and cook until the mixture thickens. Pour into a bowl and let cool until lukewarm. Stir in the butter thoroughly and fill the curd into a clean jar.
Keep in the fridge.


Den (oder das?) Johannisbeere-Curd kann man nicht nur auf Brot essen, man kann auch Kuchen damit füllen oder Eis,Pfannkuchen etc. damit verfeinern.
Für ein Glas braucht man natürlich nicht viele Beeren. Die anderen habe ich eingefroren, so kann ich mir bei Bedarf ein Gläschen kochen...

The curd is not only good on bread,you can fill cakes with it or refine ice cream, pan cakes and so on.
You don't need a lot of currants for one jar. So I put the others in the freezer, so that I can make a jar when I want...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen