Donnerstag, 18. Dezember 2014

Lebkuchenmännlein

Das Rezept für diese Lebkuchenmännlein habe ich in einem Roman gefunden: "So finster, so kalt" von Diana Menschig. Während des Lesens war ich immer wieder von dem Wunsch beseelt, das Rezept vom Anfang des Buches auszuprobieren. Andererseits war das Buch so spannend, dass ich die Lektüre nicht unterbrechen wollte. Das Buch ist beendet und hier sind meine Männlein!

I found the recipe for these gingerbread men in a novel: "So finster, so kalt" by Diana Menschig. While reading I had the wish to try the recipe from the beginning of the book. On the other hand, the book was so exciting, that I didn't wanted to stop reading. The book is finished and here are my gingerbread men!




Es handelt sich um einen eher lebkuchenähnlichen Teig, der total lecker schmeckt. Das Rezept stammt übrigens von der Oma der Autorin. Da ich keinen Männchen-Ausstecher habe, habe ich einfach den Voodoo doughnut- Schnitt ein bißchen angepasst.
Aus dem ausgerollten Teig werden Rechtecke geschnitten, zwei Schnitte für den Kopf (und die Arme) einer für die Beine, ein bißchen zurechtdrücken und voilà: 
Lebkuchenmännlein!

It is not a real gingerbread dough, but it is totally delicious. By the way, the recipe is from the author's grandma. I don't own a gingerbread man cookie cutter, so I adapted the Voodoo doughnut cutting technique a little bit. Cut out rectangles from the rolled dough, then make two cuts for the head (and the arms) and one for the legs. Pinch a little to fit and voilà: Gingerbread men!


EDIT: Nach Rücksprache mit Frau Menschig (DANKE!) hier nun das Rezept:

Finsterkalte Lebkuchenmännlein

(200 gr) 150 gr Zucker
1 Ei
70 gr gehackte Mandeln
250 gr Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
25 gr Kakao
1 TL Zimt
Mark einer 1/2 Vanilleschote
1/2 TL Muskat
1/2 TL Kardamom
1/2 TL Zitronenabrieb
1/2 TL Orangenabrieb
Milch

Zucker und Ei verquirlen, die Mandeln zufügen und die restlichen Zutaten hinzusieben.
Gründlich verkneten und nach Bedarf Milch zugeben bis ein fester Teig entsteht.
(Nicht zu viel, sonst klebt er). Teig 1-2 Tage kühl ruhen lassen. Ausrollen und Männlein ausstechen/schneiden.
Im vorgeheizten Ofen bei 220°C 180°C ungefähr 10-12 Minuten backen.

Die fertig gebackenen Männlein habe ich noch mit Royal Icing verziert. Auch hier ist mein Design eher simpel. Aber mir gefallen sie!

EDIT: After speaking with Mrs. Menschig (THANKS!) is here the recipe:

Sablecold Gingerbread men

(200 gr) 150 gr sugar
1 egg
70 gr minced almonds
250 gr flour
1/2 package baking powder
25 gr cocoa
1 tsp cinnamon
seeds of 1/2 vanilla bean
1/2 tsp nutmeg
1/2 tsp cardamom
1/2 tsp lemon zest
1/2 tsp orange zest
milk

Mix the sugar and the egg, add the almonds and the sifted dry ingredients. Knead well adding milk as needed to get a firm dough. (Not too much or it will be sticky). Let the dough rest for 1-2 days in a cool place. Roll it into a sheet and cut out gingerbread men.
Bake in the preheated oven at 220°C 180°C for about 10-12 minutes.

I decorated the baked men with royal icing. The design here is quite simple, too. But I like them!

Kommentare:

  1. Mh, die sehen lecker aus! Ich habe das Buch im Frühjahr gelesen und das Rezept inzwischen völlig aus den Augen verloren. Sollte ich vielleicht noch schnell ändern. ;-)

    Liebe Grüße
    die Tintenelfe

    AntwortenLöschen
  2. Das solltest du auf jeden Fall! Frau Menschig hat mir ja nun auch die Erlaubnis gegeben, das Rezept hier zu veröffentlichen. Also steht einem Ausprobieren nichts mehr im Weg!

    AntwortenLöschen