Dienstag, 16. September 2014

Croissants

Ich habe mich an einen weiteren französischen Klassiker gemacht: Croissants. Wobei ja eigentlich die Österreicher sie erfunden haben. Aber Frankreich ohne Croissants geht ja gar nicht! Es handelt sich um einen Hefeteig, in den Butterschichten eingebettet sind, die ( wie bei Blätterteig) die blättrige Struktur ergeben. Meine Croissants waren sehr lecker, allerdings hätte ich sie mir noch blättriger gewünscht. Nächstes Mal werde ich das Rezept von Aurélie benutzen, da ist mehr Butter drin und ich denke, dass es das ausmacht.

*EDIT: nach Recherchen zum Thema Croissant glaube ich, dass es in meiner Küche zu warm war. Nächster Versuch mit kalter Arbeitsfläche.*

I tried another french classic: croissants. Actually the Austrians invented them. But France without croissants is impossible to imagine. It is a yeast dough in which you imbed layers of butter which make (as in puff pastry) the foliated structure. My croissant were really delicious but I wanted them to be more foliated. Next time I will try the recipe from Aurélie,
she uses more butter, and I think that is the key element.

*EDIT: after research about croissants I think my kitchen was too warm. Next try with a cold working surface.*


Croissants
8 Stück

250 gr Mehl
1/2 TL Salz
22 gr Zucker
1/2 Tüte Trockenhefe
85 ml warmes Wasser
85 ml warme Milch
125 gr Butter
1 Eigelb (zum bestreichen)

Mehl, Salz und Zucker in die Küchenmaschine geben, die Hefe im warmen Wasser auflösen, zum Mehl geben und unterkneten. Die Milch ebenfalls zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Eine Stunde im Kühlschrank gehen lassen.
Die Butter mit Mehl bestäuben und zu einer Platte ausrollen. Den Teig ebenfalls ausrollen, das Butterstück in der Mitte platzieren und die Teigränder darüberschlagen.
Die Ränder gut verschließen,damit keine Butter raus kann, den Block zu einem Rechteck ausrollen, dann von den schmalen Seiten her so zusammenklappen, dass ein dreilagiges Quadrat entsteht.
Nocheinmal wiederholen, dann den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten kühlen.
Nocheinmal in zwei Touren ausrollen und kühlen. Dann zu einem großen Rechteck ausrollen und in Dreiecke schneiden. Diese von der breiten Seite her aufrollen und zu Hörnchen formen. Auf einem Blech gehen lassen, bis sie doppelt so groß sind. Mit dem Eigelb bestreichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca 15-20 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.

Croissants
makes about 8

250 gr flour
1/2 tsp salt
22 gr sugar
1/2 sachet dry active yeast
85 ml warm water
85 ml warm milk
125 gr butter
1 egg yolk (for brushing)

Put flour, salt and sugar in the standing mixer, dissolve the yeast in the warm water. Pour into the flour and start kneading. Add the milk and knead everything to a smooth dough. Let it rest for one hour in the fridge. Dust the butter with some flour and roll it into a platter. Roll the the dough and place the butter in the middle, then fold the edges over. Seal the edges,so no butter can get out, then roll the dough into a rectangle. Fold the small sides over so that you get a three layered square.
Repeat once again, then put the dough, wrapped in cling film, into the fridge for half an hour. Repeat the "Touren" two times more, then cool the dough again. Roll it then into a large rectangle and cut out triangles. Roll them up beginning at the broad side, then form them into croissants. Let them double in size on a baking tray, then brush them with the egg yolk. Bake in the preheated oven at 200°C for about 15 to 20 minutes until they are golden brown.


Aurélie hat eine schöne bebilderte Anleitung des Faltvorgangs.Schaut doch dort mal vorbei, es ist einfacher, wenn man es mal gesehen hat.

Aurélie has a nice picture tutorial about the folding procedure. Take a look, it is easier to do, when you saw it once.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen