Mittwoch, 18. Oktober 2017

Kürbiskuchen mit Toffee-Spinnen

Heute gibt es einen saftigen Kürbiskuchen mit Schokoglasur, Toffee-Spinnen und Marshmallow Spinnweben. Mit dem Netz bin ich nicht so zufrieden: ich hatte harte Stückchen in der Masse und konnte keine schönen Fäden ziehen. Wahrscheinlich waren die Marshmallows eine Sekunde zu lange in der Mikrowelle. Eine feste Kante zum ansetzen (wie bei den Cupcakes hier) ist, glaube ich, auch hilfreich.

Today I have a moist pumpkin cake with chocolate glaze, toffee spiders and marshmallow spider web. I'm not pleased with the web: I had some hard bits in my marshmallow cream and couldn't make nice strings. Maybe the marshmallows were nuked a second too long. A firm edge to put the strings on (as with the cupcakes here) is also helpful, I guess.


Kürbiskuchen
ø 16 cm

125 gr Butter
100 gr weißer Zucker
100 gr brauner Zucker
2 Eier
235 gr Mehl
10 gr Backpulver
1/2 TL Salz
2 TL Pumpkin Pie Spice
1 TL Vanilleextrakt
250 gr Kürbispüree

Butter und Zucker schaumig schlagen, die Eier einzeln unterrühren. Mehl, Backpulver, Salz und Pumpkin Pie Spice sieben und unterrühren. Vanille und Kürbispüree hinzufügen und kurz unterrühren. Den Teig in eine gefettete und ausgebröselte Springform geben und im vorgeheizten Backofen bei 175°C 45 Minuten backen. Abkühlen lassen und mit der Mikrowellen-Glasur überziehen.

Pumpkin Cake
ø 16 cm

125 gr butter
100 gr white sugar
100 gr brown sugar
2 eggs
235 gr flour
10 gr baking powder
1/2 tsp salt
2 tsp Pumpkin Pie Spice
1 tsp vanilla extract
250 gr pumpkin puree

Cream together butter and sugar, then add the eggs one at a time. Sift together flour, baking powder, salt and pumpkin pie spice and stir it in. Add vanilla and pumpkin puree and mix. Fill the batter into a greased and crumbed springform pan and bake in the preheated oven at 175°C for 45 minutes. Let cool and glaze with microwave glaze.


Toffee-Spinnen

Ein Sahnetoffee kurz in der Mikrowelle erwärmen. Weich kneten, dann vier Beinpaare formen. Ein kleines Stück für den Kopf rundlich formen. Den Körper zunächst flachdrücken, dann eine Erdnuss in die Mitte geben und den Hinterleib ausformen. Die Spinne zusammensetzen. Mit etwas Kakao abpudern.

Toffee spiders

Heat a cream toffee shortly in the microwave. Knead until soft, then form four leg pairs. Form a small part roundish for the head. At first flatten the body, then put a peanut in the middle and form the abdomen. Assemble the spider. Dust with some cocoa.


Marshmallow Spinnweben

40 gr Mini-Marshmallows vorsichtig in der Mikrowelle erwärmen, bis sie aufpuffen und schmelzen. Mit einer Gabel verrühren. Etwas Marshmallowcreme mit den Fingern zu Fäden ziehen und auf dem Kuchen verteilen (siehe auch Video im Link oben). Die Spinnen obendrauf setzen und servieren.

Marshmallow spider web

Heat 40 grams mini-marshmallows carefully in the microwave until they puff and melt. Stir together with a fork. Spread some of the marshmallow cream with your fingers to strings and distribute them on the cake (see video in the link above). Set the spiders on top and serve.


Mittwoch, 11. Oktober 2017

Voodoo Cupcakes

Saftiger Schokoteig, so dunkel wie die Erde aus der die Zombies kriechen. Frosting, so weiß wie ein gebleichter Schädel. Dazu eine Voodoo Puppe, einen Hühnerfuß und Erdbeerblut und fertig ist der Voodoo Cupcake.

Moist chocolate cake, as dark as the soil from where the zombies crawl out. Frosting, as white as a bleached skull. Add a voodoo doll, a chicken foot and some strawberry blood and there you have a Voodoo Cupcake.


Voodoo Cupcakes
12 Stück

Teig: 
150 gr Zucker
1 Ei
135 gr Mehl
45 gr Kakao
5 gr Backpulver
1/2 TL Salz
125 ml Milch
50 gr flüssige Butter
1/2 EL Vanilleextrakt
125 ml kochendes Wasser

Erdbeercreme:
150 gr Erdbeerpüree
7 gr Stärke
15 gr Gelierzucker 3:1

Zucker und Ei aufschlagen. Mehl, Kakao, Backpulver und Salz sieben, abwechselnd mit der Milch zum Teig geben Dann die flüssige Butter und Vanille unterrühren. Am Ende das kochende Wasser kurz unterrühren und den Teig in ein vorbereitetes Muffinblech füllen.
Im vorgeheizten Backofen bei 175°C 20 Minuten backen.
Für die Erdbeercreme alle Zutaten vermischen und kurz aufkochen (das geht auch in der Mikrowelle).
Nach dem Abkühlen aus jedem Cupcake eine Mulde ausstechen und mit Erdbeercreme füllen. Ein wenig davon zur Deko aufheben.

Voodoo Cupcakes
makes 12

Batter: 
150 gr sugar
1 egg
135 gr flour
45 gr cocoa
5 gr baking powder
1/2 tsp salt
125 ml milk
50 gr melted butter
1/2 tbsp vanilla extract
125 ml boiling water

Strawberry cream:
150 gr strawberry puree
7 gr starch
15 gr gelling sugar 3:1

Beat sugar and egg. Sift together flour, cocoa, baking powder and salt and add it to the batter alternating with the milk. Stir in the melted butter and vanilla. At the end add the boiling water and stir shortly. Then fill the batter into a prepared muffin tin and bake in the preheated oven at 175°C for 20 minutes.
For the strawberry cream mix all ingredients and bring to a short boil (this can also be made in the microwave).
After cooling, cut out a cavity from each cupcake and fill some strawberry cream inside. Keep some of it to decorate the cupcakes.


Aus Modellierschokolade Voodoo Puppen formen. Dazu aus der ausgerollten Schokolade eine Puppe schneiden und ein ausgestochenes rotes Herz darauflegen. Mit schwarzen "Fäden" befestigen und auch die Augen daraus formen. Den Rand einkerben.

Form the voodoo dolls out of modeling chocolate. Cut out a doll shape from the rolled out chocolate. Then place a cut out red heart on top. Fix with black "strings" and also form the eyes with it. Indent the edges.


Für den Hühnerfuß eine Rolle mit einem dickeren Ende formen. Einschneiden, so dass vier Teile entstehen. Daraus die Zehen formen und schwarze Krallen daran befestigen. Einkerben und zuschneiden.

For the chicken foot form a rod with one thicker end. Cut so that you get four parts. Bring those into toe shape and attach black claws to them. Indent and cut to size.


Frischkäse Frosting

200 gr Frischkäse
100 gr Sahne
15 gr Puderzucker

Alles vermischen und 30 Minuten kühlen. Dann aufschlagen und in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Die Cupcakes dekorieren, dann etwas von der übrigen Erdbeercreme obendrauf geben und den Hühnerfuß und die Puppe platzieren.

Cream cheese Frosting

200 gr cream cheese
100 gr heavy cream
15 gr powdered sugar

Whisk all ingredients together and chill for 30 minutes. Whip to stiff peaks and fill into a pastry bag with a star tip. Frost the cupcakes, then top with some of the remaining strawberry cream. Place the chicken foot and the voodoo doll.


Mittwoch, 4. Oktober 2017

Kürbis und Hexenhut Cookies

Oktober! Oktober! Juhu, bald ist Halloween! Zum Einstieg habe ich erstmal putzige Kürbis und Hexenhut Cookies gebacken. Das Rezept ergibt 10 von jeder Sorte. Ihr könnt natürlich verdoppeln wenn ihr mehr braucht. Tipp: Kürzere Keksstangen brechen nicht so leicht beim bewegen.

October! October! Yay, Halloween is coming soon! To get in I made some cute pumpkin and witch hat cookies. The recipe makes 10 from each type. You can double the recipe if you need more. Hint: Shorter cookie rods don't break as easily while moving.


Kürbis und Hexenhut Cookies
20 Kekse

180 gr Mehl
120 gr kalte Butter
60 gr Puderzucker
1 Prise Salz
etwas gemahlene Vanille

Lebensmittelfarbe in orange, grün, schwarz
1 TL Kakao

Mehl, Butter, Puderzucker, Salz und Vanille rasch zu einem glatten Teig verkneten. Dann folgendermassen aufteilen und färben: die Hälfte bleibt weiß, ein viertel orange färben, einen kleinen Teil des letzten Viertels grün färben, unter den Rest einen Teelöffel Kakao kneten und dann schwarz färben. Eine Stunde kühlen.

Pumpkin and Witch hat Cookies
20 cookies

180 gr flour
120 gr cold butter
60 gr powdered sugar
1 pinch of salt
some ground vanilla

food coloring in orange, green, black
1 tsp cocoa

Quickly knead a smooth dough from flour, butter, powdered sugar, salt and vanilla. Then divide and color in the following way: one half stays white. Dye one quart orange, and a small part of the last quart green. Knead the cocoa into the remains and dye them black. Chill for one hour.


Den orangen Teig aufteilen: für den Kürbis benötigt man ein gutes Drittel, den Rest zur Seite legen. Eine Rolle formen (etwa 7 cm lang) und mit einem Messer einschneiden.
Vom grünen Teig einen kleinen Teil zu einem dreieckigen Streifen formen und in den Einschnitt legen.

Divide the orange dough: for the pumpkin you need a good third, put the rest aside. Form a log (about 7 cm long) and make a cut with a knife. Form a small part of the green dough into a three-cornered strip and place it in the cut.


Den weißen Teig halbieren und den Kürbis komplett in eine weiße Schicht hüllen. Vorsichtig rund rollen.

Divide the white dough in half and wrap the pumpkin completely. Roll into a round log carefully.


Zwei Drittel des schwarzen Teigs ausrollen und zuschneiden. Die Kürbisrolle darin einwickeln (sieht aus wie Sushi, hihi!). In Frischhaltefolie packen und kalt stellen.

Roll out two thirds of the black dough and cut to size. Wrap around the pumpkin rod (looks like sushi, hihi!). Case in some cling film and chill.


Aus dem Rest schwarz und grün einen Hexenhut formen. Dazu eine dünne Platte ausrollen (Länge 7 cm) dann einen grünen Streifen darauf setzen. Obendrauf einen dreieckigen Streifen in schwarz.

Use the remaining black and green dough to form the witch hat. Make a thin sheet (length 7 cm) then put a green strip on top. Form a three-cornered strip in black and set it on top.


Mit dem Rest weiß einpacken und zu einen Dreieck formen.

Pack the hat with the remaining white dough and form into a triangle.


Den orangen Teig ausrollen und das Dreieck damit einwickeln. In Frischhaltefolie verpackt ebenfalls kaltstellen.

Roll out the orange dough and wrap the triangle with it. Case in cling film and chill as well.


Wenn die Teigstreifen komplett fest sind,in Scheiben schneiden und im vorgeheizten Backofen bei 175°C 10-12 Minuten backen. Die Kekse sollen hell bleiben.

When the cookie rods are chilled through, cut in slices and bake in the preheated oven at 175°C for 10-12 minutes. The cookies should stay light in color.


Mittwoch, 27. September 2017

Tahini Halva

Wusstet ihr, dass man Halva ganz leicht selber machen kann? Ich hatte nie drüber nachgedacht, aber als ich im Internet darüber gestolpert bin, habe ich beschlossen, es auszuprobieren. Und das Ergebnis ist sehr lecker. Die Konsistenz ist etwas anders als die von gekauftem, aber es schmilzt genauso herrlich im Mund. Lecker!

Did you know, that you can make Halva easily at home? I never thought about it, but when I stumbled across this on the internet, I decided to give it a try. And the result is very tasty. The consistency is slightly other than from the store-bought version, but it melts just as heavenly in your mouth. Yummy!


Tahini Halva

190 gr Zucker
60 ml Wasser
1/2 TL gemahlene Vanille
150 gr Tahini

Zucker, Wasser und Vanille in einem kleinen Topf auf 118°C erhitzen. Tahini in der Mikrowelle leicht erwärmen und zum Zuckersirup geben. Gründlich verrühren (es soll sandig werden) und in eine mit Frischhaltefolie ausgelegte Form geben. Festdrücken (Achtung, heiß!) und abkühlen lassen. Im Kühlschrank fest werden lassen.

Tahini Halva

190 gr sugar
60 ml water
1/2 tsp ground vanilla
150 gr tahini

Heat sugar, water and vanilla in a small sauce pan to 118°C. Warm tahini slightly in the micro wave and pour it into the sugar sirup. Stir thoroughly ( it should get sandy) and fill the mix into a mold lined with cling film. Press into an even layer (Caution, hot!) and let cool.
Let it set into the fridge until firm.


Angeblich bildet sich nach einer Ruhezeit von 36 Stunden im Kühlschrank die kristallige Struktur. Davon habe ich jetzt nichts feststellen können. Ich denke, man kann es gleich nach dem Festwerden essen.

Allegedly after 36 hours in the fridge sugar crystals should form which build the flaky consistency. I couldn't determine that. My guess: you can eat it when it has set.

Mittwoch, 20. September 2017

Franzbrötchen

Laut Wikipedia ist das Franzbrötchen eine Abwandlung der Zimtschnecke. Ursprünglich in Hamburg beheimatet erobert es nun langsam die ganze Welt. Ich habe das Rezept von Sofi auf Chefkoch benutzt. Allerdings habe ich nur die Hälfte gemacht, da die Franzbrötchen frisch am besten schmecken.

According to wikipedia the Franzbrötchen is a variety of the cinnamon roll. Originally domiciled in Hamburg it now slowly conquers the whole world. I used Sofi's recipe on Chefkoch. Admittedly I only made half of it, because  Franzbrötchen are best eaten fresh.


Franzbrötchen
8 Stück

Teig: 250 gr Mehl
5 gr Trockenhefe
35 gr Zucker
150 ml Milch, warm
35 gr Butter, weich
1 Prise Salz

75 gr Butter, kalt
50 gr brauner Zucker
1 TL Zimt

Aus den Teigzutaten einen weichen Hefeteig kneten und ungefähr eine Stunde gehen lassen. Zu einem Rechteck ausrollen und die kalte Butter in Scheiben auf eine Hälfte legen. Die andere Hälfte darüberklappen und die Ränder gut andrücken. Noch einmal ausrollen zu einem Rechteck ausrollen, dann ein Drittel von der schmalen Seite her zur Mitte falten. Das andere Drittel darüberklappen so dass drei Teigschichten übereinander liegen. 15 Minuten kühlen. Wieder ausrollen, mit etwas Wasser bestreichen und mit dem Zucker und Zimt betreuen. Aufrollen und in acht Stücke schneiden. Mit einem Kochlöffelstiel in der Mitte eindrücken (siehe Bild unten). Auf ein Backblech mit Backpapier legen und 30 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C 18-20 Minuten backen.

Franzbrötchen
makes 8

Dough: 250 gr flour
5 gr dry yeast
35 gr sugar
150 ml milk, warm
35 gr butter, at roomtemperature
1 pinch of salt

75 gr butter, cold
50 gr brown sugar
1 tsp cinnamon

Knead a soft yeast dough from all dough ingredients and let it rise for about one hour. Roll into a rectangle and spread the butter, cut in thin slices, on one half. Fold the other half over and close the seams. Roll again into a rectangle and, from the narrow side, fold one third to the middle. Fold the other third over so that you have three dough layers stacked. Chill for 15 minutes. Roll out again, spread some water on the dough and sprinkle the sugar and cinnamon on top. Roll the dough up and cut it into eight pieces. Press a wooden spoon into the middle (see pic below). Place on a baking tray with parchment paper and let rise for 30 minutes. Bake in the preheated oven at 175°C for 18-20 minutes.



Die Franzbrötchen waren superlecker und schön blättrig. Da muss man gar keinen echten Plunderteig machen. Allerdings hatten sie nicht ganz die typische Form, daher würde ich sie das nächste Mal vor dem gehen lassen noch etwas plattdrücken.
Vielleicht habt ihr auch bemerkt, dass weniger Zucker und Butter enthalten ist. Sie sind so aber süß und buttrig genug. Probiert es einfach aus!

The Franzbrötchen were super delicious and well puffed. You don't have to make a real danish pastry dough for them. Admittedly they barely had the typical shape, so next time I would flatten them slightly prior to the second rise. 
Maybe you also noticed, that I used less sugar and butter. They are sweet and buttery enough like that. Just try it!



Donnerstag, 14. September 2017

Birnentarte mit Mandelcreme

Birnentarte ist ein französischer Klassiker. Es gibt sie in vielen Varianten. Ich habe mich für eine fett- und zuckerreduzierte Mandelcreme als Unterlage entschieden. Keine Angst, der Geschmack ist trotzdem voll da. 

Pear tart is a french classic. There are lots of varieties. I decided to go for a fat- and sugar reduced frangipane as base. Don't fear, it has all the flavor.


Birnentarte mit Mandelcreme
ø 23 cm

Teig: 200 gr Mehl
1/4 TL Salz
10 gr Zucker
100 gr Butter
etwas kaltes Wasser

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten, ausrollen und die Tarteform damit auslegen. Mit einer Gabel einstechen und eine halbe Stunde kalt stellen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C 15 Minuten blindbacken.

Pear tart with frangipane
ø 23 cm

Crust: 200 gr flour
1/4 tsp salt
10 gr sugar
100 gr butter
some cold water

Knead a smooth dough from all ingredients, roll out and line the tart pan with it.
Prick with a fork and chill for half an hour. Blind bake in the preheated oven at 175°C for 15 minutes.


Mandelcreme:
125 gr gemahlene Mandeln 
75 gr Zucker
25 gr Butter
2 Eier
1 EL Vanilleextrakt
1/4 TL Salz

Die Zutaten in der Küchenmaschine zu einer Creme verarbeiten. Auf den vorgebackenen Boden streichen.

Frangipane:
125 gr ground almonds 
75 gr sugar
25 gr butter
2 eggs
1 tbsp vanilla extract
1/4 tsp salt

In a food processor mix all ingredients together until creamy. Spread onto the prebaked crust.


Drei Birnen schälen, halbieren, entkernen und in dünne Scheiben schneiden.
Auf der Mandelcreme arrangieren.
Weitere 40 Minuten backen (175°C).

Peel, halve and core three pears. Cut in thin slices and arrange them on the frangipane.
Bake for another 40 minutes (175°C).


Man kann die Birnen nach dem Backen aprikotieren oder man stäubt etwas Puderzucker darüber. Der Kuchen schmeckt am besten frisch und leicht warm.
Ich habe die Mandeln vor dem Mahlen blanchiert, damit die Creme schön hell bleibt.
Es gehen aber auch Mandeln mit Schale.

You can coat the pears with apricot jam after baking or you dust some powdered sugar on top. The cake is best eaten fresh and slightly warm.
I blanched the almonds prior to grinding so that the frangipane stays bright.
But you can use almonds with skin on, too.


Donnerstag, 7. September 2017

Crunchy Chocolate Domes

Heute leider kein Rezept, nur hübsche Bilder.

Today no recipe, just some nice pictures.


ABER: ihr könnt diese tollen Küchlein trotzdem nachbacken. Das Rezept findet ihr hier bei Talita's Kitchen.

BUT: nevertheless you can bake these awesome cakes as well. You can find the recipe here at Talita's Kitchen.


Es ist auch gar nicht so schwer, sie hat ja auch tolle Fotos von den einzelnen Schritten. Da ich nur vier Stück gemacht habe (ich habe nur eine Halbkugel Silikonform) und die Zutatenmengen dann sehr klein sind, muss man manchmal ein bißchen improvisieren.
Deshalb kein Rezept von meiner Seite.

It isn't that hard, she has nice pictures of the single steps. Because I only made four of them ( I only have one dome shape silicone mold) the amount of ingredients is very small and you have to improvise sometimes. Hence no recipe from my side.


Ich kann euch nur versichern, dass die Törtchen absolut lecker sind und den Aufwand mehr als wert. Die vier waren superschnell aufgegessen. 
Vielleicht sollte ich mir doch eine zweite Form zulegen....

I can only assure you, that the cakes are absolutely delicious and worth the effort. The four cakes were eaten up in no time.
Maybe I should get a second mold after all...